Beziehungskrisen

Mit einander und an einander wachsen!

Krisenintervention bietet Halt, Orientierung und Unterstützung in stürmischen Zeiten. So wird es möglich gemeinsam über sich hinaus zu wachsen und die Beziehung auf ein neues Fundament zu stellen.

 

Beziehungskrise_LösenJede Beziehung unterliegt einem natürlichen Wandlungsprozess, um  den wechselnden Anforderungen des Lebens und der Persönlichkeitsentfaltung gerecht werden zu können. Damit diese Anpassungsleistung gelingen kann, ist es nötig mehr oder weniger große Veränderungen zuzulassen.

In Zeiten von Veränderung muss ein Weg gefunden werden, um sich wandelnden Anforderungen einen neuen Platz in der Beziehung zu geben. Wenn die Möglichkeiten der gemeinsamen Lösungsfindung ausgeschöpft sind und wichtige Bedürfnisse nicht mehr in die Beziehung integriert werden können, gerät die Partnerschaft an ihre bisherige Grenze. Das alte Fundament der Partnerschaft wird damit in Frage gestellt und wenn es nicht gelingt eine neue Basis zu finden, droht die Beziehung zu zerbrechen. Besonders sicherheitsbetonte Menschen, können solche Phasen als sehr bedrohlich empfinden und so manchmal genau dem nötigen Wachstum im Weg stehen, das die Beziehung wieder festigen würde.


 

Woran können Sie erkennen, ob sich ihre Beziehung in einer Krise befindet:

Vom Mit-einander zum Gegen-einander und letztlich zu einem Neben-einander.

  • Die gegenseitige Unterstützung ist in den Hintergrund getreten.
  • Respekt, Wertschätzung und Achtsamkeit sind auf ein Minimum geschrumpft.
  • Die Kommunikation ist mühsam und anstrengend.
  • Gegenseitiges Verständnis und Akzeptanz ist kaum vorhanden.
  • Machtkämpfe, oder Rückzug erschweren ein offenes Miteinander.
  • Negative Gefühle, oder emotionaler Rückzug dominieren den Beziehungsalltag.
  • Gemeinsame positive Erlebnisse sind selten geworden.
  • Nachlassende, oder fehlende emotionale Nähe.
  • Nachlassende, oder fehlende körperliche Nähe und Sexualität.
  • Es gibt kaum eine Orientierung darüber, wie es weiter gehen soll.
  • Fragen nach dem generellen Erhalt der Beziehung werden in den Raum gestellt.

Um aus Situationen in denen die gesamte Beziehung als überwiegend unbefriedigend, belastend oder schlecht empfunden wird, wieder heraus zu finden, ist ein Rahmen nötig in dem Ängste, Befürchtungen, Bedenken und Hindernisse offen angesprochen werden dürfen. Konstruktive Veränderung ist nur möglich, wenn das was fehlt, einen Platz finden kann.

Gemeinsam neue Wege finden:

Veränderung zustimmen, zulassen und ermöglichen.

Ob ein gemeinsamer Weg gelingt, hängt  weniger davon ab, worin der Beziehungskonflikt besteht, sondern viel mehr davon, wie mit diesem Konflikt umgegangen werden kann.

Wenn wir es schaffen, uns gegenseitig Zeit für Anpassung und Veränderung zu geben und ein Verständnis für die Ängste, Bedenken und Befürchtungen des Partners entwickeln, entsteht ein Raum in dem Wachstum und Entwicklung behutsam möglich werden.

So können bisher ungelebte, oder verdrängte Beürfnisse in die Beziehung integriert werden und die Partnerschaft hat sich weiter entwickelt.

Beziehungs-weise Paarberatung: Beziehungskrisen erkennen, lösen und überwinden. Beratung in Wien, Niederösterreich – Raum Mödling, Baden, Wr. Neustadt und Eisenstadt.

 


 

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

Kommentare sind geschlossen.